Island

Reiseführer
Dyrhólaey

Die Inselnation am Rande der Arktis wartet mit einem der größten Gletscher Europas, dem leistungsstärksten Wasserfall Europas, dem größten Nationalpark Europas und dem ältesten Parlament der Welt auf.

In Island, der „Insel aus Feuer und Eis“, können Sie einige der spektakulärsten Naturwunder Europas erleben. Trotz der unwirtlichen Landschaft, die von Vulkanen und Gletschern geformt wurde, ist Island bereits seit dem 9. Jahrhundert bewohnt. Besteigen Sie Gletscher, entspannen Sie sich in den heißen Quellen und lernen Sie die bewegte Geschichte der Insel kennen.

Gletscher machen 11 Prozent der Landesfläche aus, darum sollten Sie bei Ihrer Reise unbedingt einen Abstecher zu den gigantischen Eismassen – und den Landschaften, die sie geformt haben – machen. Der größte Gletscher Islands und auch Europas befindet sich im Vatnajökull-Nationalpark. Im Rahmen einer geführten Tour können Sie den Gletscher besteigen – doch Vorsicht: Unter ihm befinden sich einige der aktivsten Vulkane der Insel. Der Nationalpark umfasst außerdem den höchsten Berggipfel Islands, den Hvannadalshnúkur. Im Norden des Parks können Sie den Dettifoss besichtigen, den mächtigsten Wasserfall Europas.

Nach dieser eisigen Entdeckungstour können Sie sich in Hunderten von natürlichen und künstlichen Thermalquellen aufwärmen. Die wohl bekannteste ist das Thermalfreibad Blaue Lagune (Bláa Lónið), das sich südwestlich von Reykjavík befindet. Das dampfend heiße Wasser ist sehr wohltuend und die Kulisse aus schroffem Vulkangestein einmalig. Unberührter geht es auf der Halbinsel Reykjanesskagi zu, auf der Sie faszinierende Lavafelder besichtigten können. Anschließend sollten Sie zur Halbinsel Snæfellsnes fahren, die nördlich der Hauptstadt liegt. Hier befindet sich der Snæfellsjökull, der wahrscheinlich berühmteste Vulkan der Welt, der von Jules Verne in dem Klassiker Reise zum Mittelpunkt der Erde verewigt wurde.

Island selbst ist vergleichsweise jung und aufgrund von geologischen Phänomenen stetig im Wandel. Die Besiedlung durch den Menschen erfolgte auch erst relativ spät, doch dafür haben die frühen Siedler bedeutende Spuren hinterlassen. Besuchen Sie den Þingvellir-Nationalpark, in dem 930 n. Chr. das älteste bestehende Parlament der Welt ins Leben gerufen wurde. In der nordwestlichen Region Dalir wandeln Sie auf den Spuren von Leif Eriksson, der vermutlich hier geboren wurde und als erster Europäer den amerikanischen Kontinent betreten hat. Bei Ihrer Städtereise nach Reykjavík können Sie eine Statue von Eriksson vor der Hallgrímskirkja besichtigen.

Island ist nur dünn besiedelt und die Hälfte der Bevölkerung wohnt in der Hauptstadt Reykjavík. Trotzdem ist die Insel voll erschlossen und das Straßennetz gut ausgebaut. Nehmen Sie während Ihrer Reise nach Island die Ringstraße, um die Vielfalt des Landes kennenzulernen. Sie folgt grob dem Küstenverlauf und führt sowohl durch Reykjavík als auch an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten vorbei. Island besitzt einen internationalen Flughafen in Reykjavík und ist vom europäischen Festland aus mit der Autofähre erreichbar; der Anlaufhafen Seyðisfjörður befindet sich im Osten des Landes.

Island – beliebte Städte

Reykjavík
Reykjavík
Speisen, Shopping und Touren
In der nördlichsten Hauptstadt der Welt treffen atemberaubende Naturwunder auf den quirligen, kreativen Großstadttrubel.

Gründe gibt es viele

  • Hafen von Reykjavík
  • Laugavegur
  • Hallgrímskirkja
Skogar
Rangárþing eystra

Gründe gibt es viele

  • Skógafoss
  • Seljalandsfoss
  • Eyjafjallajökull
Akureyri
Akureyri
Nordlicht, Cafés und Walbeobachtung

Gründe gibt es viele

  • Kirche von Akureyri
  • Hof - Cultural Center and Conference Hall

Island

Wählen Sie zwei oder mehr Produkte aus, um bei Ihrer Reise zu sparen:
Wählen Sie zwei oder mehr Produkte aus, um bei Ihrer Reise zu sparen: