Last Minute Insel Djerba

Wähle zwei oder mehr Produkte aus, um bei deiner Reise zu sparen:

Last Minute Insel Djerba

Aktivitäten

Djerba das ist Sonne, Strand und Meer. Mit anderen Worten: Es lockt der perfekte Strandurlaub. Aber nicht nur Erholung wird hier groß geschrieben. Die angenehmen Wassertemperaturen sorgen von Mai bis in den November hinein für ungetrübtes Badevergnügen. Daneben gibt es zahlreiche attraktive Freizeit- und Sportangebote. Ob Segeln, Tennis oder Golf für jeden Geschmack ist etwas dabei. Auch wenn die Insel Djerba selbst alles bietet, was das Urlauberherz begehrt, lohnt auch immer ein Ausflug auf das tunesische Festland, welches über den nur 7km langen Damm oder mit einer Fähre bequem erreichbar ist. Mit dem Geländewagen oder auch auf dem Rücken eines Kamels lässt sich die Wüste, die etwa 100km in Richtung des Landesinneren beginnt, erkunden.

Sehenswürdigkeiten

Auf Grund ihrer bewegten Geschichte kann die Insel Djerba mit einer Reihe historischer Sehenswürdigkeiten aufwarten. Weltberühmt ist die Synagoge La Ghriba, wörtlich die Wunderbare, die nicht nur zahlreiche Touristen sondern auch jüdische Pilger anzieht. In Houmt Souk, der Inselhauptstadt mit ihren verwinkelten, meist überdachten Gassen, taucht man in das pulsierende Leben Arabiens ein. Besonders sehenswert ist der Basar, arabisch Souk, von dem sich auch der Name der Stadt ableitet. Silberschmuck, bunt bestickt Kleider, Antiquitäten, Teppiche und vieles mehr werden hier feilgeboten. Geprägt wird die Stadtsilhouette durch das viereckige Minarett der Djama El Ghorba, der Fremdenmoschee aus dem 17. Jahrhundert und der Türkenmoschee mit ihren sieben Kuppeln und dem runden Minarett. Am Hafen liegt das Fort Espagnol, arabisch Bordj El Kebir, das im 13. Jahrhundert errichtet wurde. Midoun, im Ostteil der Insel gelegen und mit 10.000 Einwohnern zweitgrößten Stadt Djerbas, ist eine malerische arabische Kleinstadt mit buntem Marktreiben und altehrwürdigen und für die Djerba typischen, nach außen meist fensterlosen Häusern, die mit ihren Ecktürmen wie kleine, strahlend weiße gekalkte Festungen wirken. Die hier lebenden dunkelhäutigen Menschen zeugen davon, dass bis ins 19. Jahrhundert hinein zahlreiche Menschen aus Schwarzafrika als Sklaven gehalten wurden. Ein weiteres beliebtes Ausflugsziel ist Guellala, die Töpferstadt an der Südküste Djerbas, deren Einwohner ihrem Handwerk noch nach alter, überlieferter Sitte nachgehen. Die tief in den Boden gegrabenen Tonöfen wirken wie Katakomben. In früheren Zeiten waren Töpferprodukte aus Djerba im gesamten Mittelmeerraum weit verbreitet.

Klima

Klimatisch wird der Golf der Kleinen Syrte und damit auch Djerba von einem Wechsel zwischen Mittelmeerklima und Wüstenklima bestimmt. Das Sommerhalbjahr ist warm und trocken, der Winter mild und vergleichsweise niederschlagsreich. Die Insel Djerba wartet mit 320 Sonnentagen pro Jahr auf.

Trinkgeld

Üblicherweise sollten europäische Gäste in Restaurants ein Trinkgeld in Höhe von 10-15% des Rechnungsbetrages geben. Viele der Kellner sind auf diese Nebeneinkünfte angewiesen. Bei Taxifahrten sollten Sie den Fahrtpreis aufrunden.

Zahlungsverkehr

Landeswährung ist der Tunesische Dinar (TND), der sich in 1000 Millimes teilt. Der Umrechnungskurs wird von der Zentralbank täglich neu bestim